Öffentliche Festivitäten im Gemeindegebiet insbesondere Kirchweihen

 

Sehr geehrte Wiesenttalerinnen und Wiesenttaler,

 

auf Anfrage teilte das LRA FO mit, dass die Durchführung einer Kirchweih, in den bisher bekannten Formen, derzeit noch eine nicht erlaubte Veranstaltung i.S. der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung darstellt und somit verboten sei.

 

Abweichend vom bisherigen Ablauf und sicher nicht zu beanstanden wäre ein Vorgehen der Gastronomen im Rahmen der aktuell geltenden Möglichkeiten (Infektionsschutzmaßnahmen-verordnung) bzw. der jeweils geltenden Gaststättenerlaubnis (Konzession).

 

Dem Aufstellen von Schaustellerwagen, Schiffschaukel und Karussell wurde eine Absage erteilt, da dies nicht mehr unter den Gaststättenbetrieb einzuordnen und u.U. als eigene Veranstaltung zu bewerten sei, welche dann nicht zulässig wäre.

 

Ich bedauere diesen Umstand sehr, freuen sich doch alljährlich Groß und Klein auf ihre jeweiligen Kerwa`s mit den dazugehörigen Fahrgeschäften.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr

Marco Trautner

1. Bürgermeister


Neuer Wanderweg um Voigendorf

 

Bis voraussichtlich Ende Juni wird ab Voigendorf ein neuer Wanderweg mit der Markierung "Grüner Punkt" ausgewiesen. Den genauen Verlauf können Sie hier abrufen: Rundwanderung um Voigendorf

 

Die rechtlichen Grundlagen in Bezug auf die Schaffung und Nutzung von Wanderwegen finden Sie hier:

Gesetz über den Schutz der Natur, die Pflege der Landschaft und die Erholung in der freien Natur
(Bayerisches Naturschutzgesetz – BayNatSchG) Teil 6 Art. 26 bis 38



Informationen zur Erweiterung des Mobilfunkstandortes Muggendorf durch die Deutsche Telekom AG

 

Werte Bürgerinnen und Bürger des Marktes Wiesenttal,

 

sehr gerne möchte ich Sie über den aktuellen Stand der Dinge i.S. Erweiterung des Mobilfunkstandortes Muggendorf durch die Deutsche Telekom AG informieren.

 

In chronologischer Reihenfolge sehen Sie hier die bis dato erfolgten Schritte:

  

8. März 2021           Anfrage der Deutschen Telekom AG betreffend den Ausbau des Mobil-

                     funknetzes und der Suche nach einem Ersatzstandort für die bestehende Mobilfunkanlage NY6968 Wiesenttal-Muggendorf 51. 

>      Suchgebiet

 

16. März 2021         Präsentation der Dt. Telekom AG über die Notwendigkeit des Vorhabens in der 11. öffentlichen Sitzung des Marktgemeinderats. Dieser erlässt folgenden Beschluss:                                   

>      Präsentation Dt. Telekom

>      Beschluss 16.03.2021, TOP 2

 

20. April 2021       In der 12. nicht öffentlichen Sitzung des Marktgemeinderats beschließt die-ser die Auftragsvergabe für eine unabhängige Beratungsleistung durch die Fa. Corwese / Seefeld. Die Fa. Corwese ist seit Jahren ein kompetenter und erfahrener Partner für bayerische Gemeinden auf diesem Gebiet.
>    https://www.corwese.de/

>      Beschluss 20.04.2021, TOP 9

>      Leistungsverzeichnis Fa. Corwese

 

04. Mai 2021           Der Markt Wiesenttal teilt der Fa. Corwese potentielle gemeindliche                                              Flächen zur Untersuchung im Hinblick auf einen möglichen                                                            Mobilfunkstandort mit. Es wird darauf hingewiesen nach Möglichkeit                                              den Fokus auf Standorte abseits der Wohnbebauung zu legen.

>       Liste der potentiellen Standorte

 

Anfang Mai 2021   Untersuchung der Standorte durch Fa. Corwese

 

18. Mai 2021    Vorstellung der Untersuchungsergebnisse der Fa. Corwese auf der 13. öffentlichen Sitzung des Marktgemeinderats. Dieser beschließt zwei Standorte an die Dt. Telekom AG zu übermitteln.

                                >     Beschluss 18.05.2021, TOP 4.1/4.2

                                >       Präsentation der Untersuchungsergebnisse Fa. Corwese

 

21. Mai 2021           Der Markt Wiesenttal teilt der Dt. Telekom AG die durch den

                                Marktgemeinderat beschlossenen Flächen mit. 

>     Lageplan der ausgewählten Flächen

 

Im nächsten Schritt prüft die Deutsche Telekom AG die oben genannten Alternativen. Sie dürfen versichert sein, dass wir den begonnenen Dialog in der Standortfrage mit der Deutschen Telekom AG weiterhin in Ihrem Interesse weiterverfolgen werden und Sie selbstverständlich auf dem Laufenden halten. Hierzu werde ich fortlaufend an Ort und Stelle Informationen veröffentlichen und nach Möglichkeit eine Informationsveranstaltung anberaumen. Diese muss jedoch mit den dann aktuell gültigen gesetzlichen Regelungen der Corona-Pandemie in Einklang zu bringen sein.

 

Ihr

Marco Trautner

Erster Bürgermeister 


In diesem Jahr fand der 1. Ostereier-Mal-Wettbewerb in Wiesenttal statt. Dazu aufgerufen hatten die Seniorenbeauftragte, der Jugendbeauftragte und die Elterninitiative Familiennetzwerk Wiesenttal. Insgesamt 109 großartig bemalte, befilzte oder beklebte Ostereier wurden eingereicht und werden nun den Seniorinnen und Senioren im Seniorenzentrum Martin Luther Streitberg und im BRK-Pflegeheim Muggendorf große Freude bereiten. 

Die drei schönsten Eier wurden prämiert:

1. Preis: eine Reitstunde oder Ponyreiten, gesponsert vom Reitbetrieb Pferdepension Sonnenhof der
   Familie Wolf in Engelhardsberg. 

2. Preis: eine Pizza der Pizzeria Enzo in Muggendorf.

3. Preis: ein Wiesenttal-Memory gesponsert von der Marktgemeinde Wiesenttal.

 

Wir danken allen Kindern für die wundervoll gestalteten Ostereier und den Sponsoren der Preise für ihre Unterstützung!


10.02.2021

Wiesenttaler Faschingsfenster trotz(t) Corona

 

Rechtzeitig zur "Weiberfastnacht" am Donnerstag sind die Faschingsfenster in Muggendorf und Streitberg fertig geworden. Kinder hatten eine Polonaise aus Papierfiguren und Masken gebastelt. Damit wurden die Schaufenster des (ehemaligen) Dorfladens in Streitberg und der (ehemaligen) Apotheke in Muggendorf dekoriert, wo die Kunstwerke über die Faschingstage bestaunt werden können. Ein Dank geht an die kleinen und großen Künstler sowie an alle die diese Aktion des Wiesenttaler Familiennetzwerkes unterstützt haben.

 

Karsten Beck

Jugendbeauftragter des Marktes Wiesenttal


Der Deutsche Wetterdienst bestätigt, die lufthygienischen Voraussetzungen
als „Luftkurort“ werden weiterhin erfüllt


Die Gemeindeteile Muggendorf und Streitberg sind die ältesten Luftkurorte in der Fränkischen Schweiz. Voraussetzung, dieses Prädikat „Luftkurort“ führen zu dürfen, ist es, dass in regelmäßigen Abständen neben den bioklimatischen Verhältnissen auch die lufthygienischen Verhältnisse basierend auf einer einjährigen Messreihe überprüft werden. Der Deutsche Wetterdienst hat in den Jahren 2019/2020 die notwendigen Messdaten im Auftrag des Marktes Wiesenttal erhoben. So konnte der Markt Wiesenttal in diesen Tagen das Gutachten an die Regierung von Oberfranken, verbunden mit dem Antrag das Prädikat „Luftkurort“ für die Gemeindeteile Muggendorf und Streitberg zu bestätigen, übersenden. Die Kurzfassung des Gutachtens des Deutschen Wetterdienstes möchten wir gerne mit Ihnen teilen.

 

Markt Wiesenttal erfüllt weiterhin die lufthygienischen Voraussetzungen als "Luftkurort".


 Gelbe Tonne ersetzt den Gelben Sack

 

Die Gelbe Tonne ist nun endlich da! Die Gelbe Tonne, mittlerweile Stand der Technik bei der Sammlung von Verkaufsverpackungen, ersetzt ab dem 1.1.2021 den Gelben Sack.

 

Die Gelben Tonnen sind am Abfuhrtag dorthin zu stellen, wo auch die Restmülltonnen zur Abholung stehen. Die Gelben Tonnen können erst ab 1.1.2021 geleert werden. Bis dahin werden die Verkaufsverpackungen weiterhin über den Gelben Sack gesammelt. Selbstverständlich können Sie bis Jahresende die Gelben Säcke in der Gelben Tonne zwischenlagern und bei der Abholung den Sack wie gewohnt bereitstellen.

 

In die Gelbe Tonne gehören, analog zum Gelben Sack, Verkaufsverpackungen wie z.B. Spülmittelflaschen, Nudeltüten, Konservendosen, Senftuben, Saft- und Milchkartons oder Styroporverpackungen.

 

Nicht in den Gelben Sack gehören verpackungsfremde Kunststoffe wie Dämmstoffe, Spielzeug, Zahnbürsten, Gartenschläuche oder Spraydosen mit Lackresten.

 

Bitte beachten Sie, dass die Verteilung und Leerung der Gelben Tonne den Dualen Systemen obliegt. Diese beauftragen hierfür eine Entsorgerfirma. Die Gemeinden und das Landratsamt sind keine Vertragspartner und folglich nicht Ansprechpartner.

 

Falls Sie eine weitere Gelbe Tonne benötigen oder Ihre Tonne wieder abziehen lassen wollen oder wenn Sie Fragen zur Gelben Tonne haben, erreichen Sie die Firma Hofmann unter der 0800 / 1004 337 oder www.hofmann-denkt.de  


 

Muggendorf: Spielplatzfreunde bedanken sich bei Spendern

 

 

 

Nachdem sich die Kinder in Muggendorf im letzten Jahr über ein neues Wasserspielgerät freuen durften, konnte der Spielplatz nun noch um eine neue Kletterkombination erweitert werden. Durch Spenden und diverse Veranstaltungen, wie z. B. einem Kinderfasching, einem Spielplatzfest und Nikolaushausbesuchen konnte die Elterninitiative „Spielplatzfreunde Muggendorf“ fast 4.000 Euro für den Spielplatz sammeln. 1.000 Euro spendete dabei die VR-Bank Bamberg-Forchheim. Zu den weiteren Spendern zählen u. a. die Sparkasse Forchheim, die (ehemalige) Marktapotheke Muggendorf sowie die Sportvereinigung Neideck. Außerdem bezuschusst die ILE Fränkische Schweiz Aktiv das Projekt mit rund 2.800 Euro. Der Dank der „Spielplatzfreunde“ gilt den Förderern und Spendern sowie allen, die bei der Realisierung des Projekts mitgeholfen haben. 

 

Foto: „Es darf geklettert werden“ – die neue Kletterkombination am Spielplatz in Muggendorf


 

 

Der Jugendbeauftragte stellt sich vor

 

Steckbrief:

Karsten Beck, 46 Jahre, verheiratet,

Berufsschullehrer

2 Kinder: Ella (5 Jahre) und

Sophia (9 Jahre)

 


Liebe Bürgerinnen und

Bürger des Marktes Wiesenttal,

 

als neuer Jugendbeauftragter übernehme ich ehrenamtlich die Aufgabe, die Interessen der Kinder und Jugendlichen wie auch der Kinder- und Jugendarbeit in unserer Gemeinde zu vertreten und zu unterstützen. In meiner Funktion werde ich die Anliegen der Kinder, Jugendlichen und ihrer Familien an Bürgermeister und Gemeinderat herantragen. Ich bin zuversichtlich, dass diese dort ernst genommen

und im Rahmen der Möglichkeiten unserer Gemeinde aktiv gefördert werden. Das im Landkreis vorhandene Netzwerk, zu denen der Kreisjugendring und das Jugendamt gehören, steht uns dabei beratend und unterstützend zur Seite.

 

Die Jugendarbeit in einer Gemeinde wird stark vom ehrenamtlichen Einsatz ihrer Bürger geprägt. Schöne und sichere Spielplätze, der Erhalt des Familienbades Streitberg, vielseitige Sport- und Freizeitangebote, das Wiesenttaler Ferienprogramm, die Aktivitäten des Elternbeirats in Kindergarten und Grundschule etc. – überall hier können wir mithelfen, dass Wiesenttal für Kinder und Jugendliche attraktiv bleibt und vielleicht auch noch etwas attraktiver werden kann. Eine zentrale Rolle für die Jugendarbeit spielen in diesem Zusammenhang auch unsere Vereine und Feuerwehren, zu denen ich einen regelmäßigen Kontakt pflegen möchte.

 

Ich freue mich auf eine konstruktive Zusammenarbeit und nehme eure Anregungen, Ideen und Impulse zur Jugendarbeit gerne auf.

 

Karsten Beck

Jugendbeauftragter

des Marktes Wiesenttal

Tel. 09196 998413

E-Mail: jugendbeauftragter@wiesenttal.de